Innovation und Revival.
Ein Gespräch mit Johann Klopsch

Geschliffener Zement, geölte Schwarzstahl-Cuben, geweißte Eichenwandvertäfelungen: seit drei Tagen erstrahlt der Showroom der Neuen Werkstätten am Promenadeplatz im neuen Licht(-konzept). Helle und zeitlose Materialien bilden das Umfeld für die laufend wechselnden Wohn-Kollektionen.

Erzählen Sie uns vom Konzept des neu eröffneten Showrooms!

Wir verstehen unseren Showroom als offenen Kommunikationsraum, als ein „Innenarchitektur-Einrichtungshaus“, in dem die Arbeitsplätze unserer Innenarchitekten und Berater in die Wohnwelt integriert sind und jeder Besucher sich in entspannter und freundlicher Atmosphäre umsehen und informieren darf.

Was dürfen Kunden von einem Besuch im Showroom erwarten?

Im Showroom findet man Hochwertiges vom Klassiker über klare Moderne bis zu Avantgarde-Design, Leuchten, Stoffe und Accessoires, Neuentwicklungen und brandaktuelle Trends der nationalen und internationalen Messen zu den Themen Möbel, Textil und Beleuchtung. Köln, Paris, Mailand, Frankfurt, München: hier kaufen wir ein, hier entsteht die Zusammenarbeit mit Herstellern, Designern, Architekten und Künstlern.

In welche Richtung entwickelt sich der aktuelle Wohntrend?

Wir haben schon seit einiger Zeit die Entwicklung hin zu offenen Kommunikationszonen, in denen die Küchen in den Wohnbereich integriert sind, oder Masterbereichen mit Bad ensuite. Auch Einbauten sind gefragt, zwischenzeitlich aber als dezente, zeitlose „Grundausstattung“. Tendenziell geht der Trend hin zu hellen Materialien und Hölzern in Kombination mit Aqua-Tönen. Die Kunden möchten sich nicht mehr „wie im Katalog“ einrichten, sondern bevorzugen einen individuellen Stil- und Materialmix.

Kann man gewisse Trend-Zyklen ablesen, wiederholt sich die Mode?

Gerade heute geht der Trend zu Re-Editionen: alte Möbelstücke werden in ihrer Formensprache wieder aufgegriffen, wir haben Anklänge an die 50er, 60er und 70er Jahre. Die großen Design-Klassiker bleiben aktuell. Allerdings gibt es immer eine Neuinterpretation der Modelle, die Zeit bleibt immer ablesbar. Genauso wie ein T-Shirt aus den 70er Jahren, das Sie, obwohl es der heutigen Mode ähnelt, auf einen Blick seiner Zeit zuordnen können.

An welches Projekt Ihrer 25-jährigen Firmengeschichte denken Sie am liebsten zurück?

Oh, da gibt es viele tolle Projekte. Das Schöne ist die Vielfältigkeit unserer Aufträge: vom neuen Vorhang bis hin zum Interior Design für eine Starnberger Privatvilla, von der Gestaltung eines einzelnen Zimmers bis hin zur Planung von Empfangs- und Besprechungsbereichen, von einem metergroßen Fresko bis hin zum Entwurf individueller Sonderanfertigung bis ins Detail... für jeden einzelnen Auftrag engagieren wir uns mit Leidenschaft.

Neue Werkstätten
Gesellschaft für Planung und Einrichtung mbH
Promenadeplatz 8
80333 München
Montag bis Samstag 10:00 -18:00 Uhr

Bildcredit Foto Johann Klopsch & Marina Woschni © Hubertus Hamm

Top