Fünf Monate nach Vermarktungsstart sind bereits über 40 Prozent der Wohnungen im Frankfurter Wohnturm SOLID Home verkauft

FRANKFURT, 11. November 2017– Das Neubauprojekt SOLID Home im Frankfurter Europaviertel kommt bei den Wohnungsinteressenten in der Mainmetropole gut an: Fünf Monate nach Vermarktungsstart fanden rund 80 Einheiten – und damit über 40 Prozent der 200 vorhandenen Wohnungen – einen Käufer. „Wir freuen uns sehr, dass wir mit unserem ersten Projekt in Frankfurt einen guten Start hatten. Unsere Kunden schätzen insbesondere die durchdachte Raumplanung und die hohe Ausstattungsqualität der Wohnungen“, sagt Jürgen Schorn, geschäftsführender Gesellschafter von Bauwerk Capital GmbH und Co. KG. Gerald Tschörner, Geschäftsführer des Joint Venture-Partners Red Square GmbH, ergänzt: „Wohnen im Hochhaus hat viele Vorteile: Es ist eine Lösung für die Flächenknappheit in Großstädten, es lassen sich aber auch Annehmlichkeiten wie Concierge-Services, E-Mobility-Angebote und beeindruckende Ausblicke für den Nutzer verwirklichen.“

Der 66 Meter hohe Wohnturm aus der Feder des international anerkannten Architekturbüros KSP Jürgen Engel Architekten bietet auf 21 Etagen 200 Wohnungen von ca. 33 bis 200 m2. Die Wohnungstypen reichen von 1-1,5-Zimmer-Apartments über 2-, 3- und 4-Zimmer-Wohnungen bis hin zum Town- und Penthouse. Alle Wohnungstypen – mit Ausnahme der Townhouses – sind derzeit noch im Angebot und stehen Käufern auf nahezu allen Geschossen zur Verfügung. Die Fertigstellung von SOLID Home ist für Ende 2020 geplant.

zum Projekt

Top