BAUWERK CAPITAL GEWINNT MIT PROJEKT GERN 64 IMMOBILIENMANAGER.AWARD 2011

Die begehrte Auszeichnung ging am Donnerstag den 17. Februar 2011 in der Kategorie „Projektentwicklung Neubau – Creating the product“ im Rahmen einer feierlichen Preisverleihung in der Kölner Vulkanhalle an die Bauwerk Capital GmbH & Co. KG. Das Unternehmen hatte sich mit dem Projekt Gern 64, einem integrativen Wohnkonzept mit Modellcharakter, beworben. Eine hochkarätige 13-köpfige Fachjury aus der Immobilienbranche wählte unter dem Vorsitz von Roland Tichy, Chefredakteur der Wirtschaftswoche, die innovativsten Projekte aus.

 

GERN 64. INTEGRATIVES WOHNEN SCHAFFT EIN NEUES URBANES KLIMA

Gute Argumente haben die Jury überzeugt, Bauwerk Capital mit dem immobilienmanager.AWARD 2011 auszuzeichnen. „Das Projekt Gern 64 beweist, dass soziale Integration und Akzeptanz am Markt einander nicht ausschließen müssen. Gern 64 ist ein Wohnkonzept mit Modellcharakter.“ So begründete die Jury ihre Entscheidung am Donnerstagabend.

Gern 64 ist ein zukunftsorientiertes Wohnkonzept mit drei Bauabschnitten, das integrativ Raum für verschiedene Generationen, Lebensentwürfe und Ansprüche bietet. Das neu entstandene Wohnquartier wertet das gewachsene Gefüge des Münchner Stadtviertels Gern mit zeitgenössischer Architektur und modernen Wohnkonzepten auf und verbindet sie behutsam mit der historischen Bausubstanz. Aufwendig sanierte, denkmalgeschützte Altbauwohnungen im ehemaligen Heiliggeistspital mit einer Gesamtwohnfläche von 3.664 qm („Freiraum“, Franke Rössel Rieger Architekten), designorientierte, individuell gestaltete Wohneinheiten im „Individualraum“ mit 7.595 qm Gesamtwohnfläche (03 Architekten) sowie moderner funktionaler Wohnraum für Familien und altersgerechte Seniorenwohnungen im „Lebensraum“ mit einer Gesamtwohnfläche von 9.736 qm (wgp Architekten) schaffen ein lebendiges, integratives Quartier für Jung und Alt.

Neben Wohneinheiten im gehobenen Preissegment bietet „Gern 64“ ebenso Wohnungen im München Modell. Darüber hinaus entstand in Gern 64 ein neuer Stützpunkt des Projekts „Wohnen im Viertel“, das Senioren Versorgung und Pflege in den eigenen vier Wänden rund um die Uhr bietet sowie eine Kinderkrippe und ein Kinderhort.

Das Projekt in Nymphenburg-Neuhausen zeigt, dass eine soziale Durchmischung auch in einem gehobenen Wohnumfeld möglich ist. Die Koexistenz verschiedener Lebensentwürfe ist die Basis für ein gutes urbanes Klima. Der Münchner Oberbürgermeister Christian Ude betonte in seiner Ansprache auf dem Richtfest am 27. Mai 2010 den Modellcharakter des Großprojektes. „Wir wollen weder Ghettos für Arme noch für Reiche schaffen; mit Gern 64 ist ein zentrales Ziel unserer Wohnpolitik, die soziale Mischung, voll aufgegangen.“

Die Objekte Gern 64 „Individualraum“ und Gern 64 „Lebensraum“ sind 2008 bzw. 2009 bereits mit dem Architekturpreis „Jung, schön und noch zu haben“ von der BE URBAN GmbH ausgezeichnet worden. „Individualraum“ wurde bereits vollständig von neuen Bewohnern bezogen, die Wohneinheiten im „Lebensraum“ sind alle verkauft und werden in diesem Frühjahr von den neuen Eigentümern bezogen. Die letzten aktuell noch verfügbaren Einheiten, vier Dachgeschoss-Wohnungen in der Hanebergstraße 19 und der Braganzastraße 3, sind im Juni 2011 bezugsfertig. Die 4- bis 5-Zimmer-Wohnungen bieten auf großzügigen Wohnflächen von 175 bis 222 qm höchsten Komfort: Decken mit Höhen bis zu 6,50 m, Dachloggien mit Südausrichtung und Fernblick, Kaminanschluss, Eichen-Parkett mit Fußbodenheizung, Kühlsysteme, Natursteinbäder mit bodengleichen Duschen und Design-Armaturen, Tiefgarage mit Einzelstellplätzen und die Möglichkeit eines Weinkellers.

Bauträger und Eigentümerin ist die GEWOFAG Wohnen GmbH München, Projektentwicklung und Vermarktung oblag der Bauwerk Capital GmbH und Co.KG.

 

IMMOBILIENMANAGER.AWARD 2011

Zum dritten Mal konnten sich für den immobilienmanager.AWARD 2011 Unternehmen und Persönlichkeiten der Immobilienwirtschaft, die einen Sitz in Deutschland, Österreich oder der Schweiz haben, mit ihren Projekten bewerben. Das Besondere an dieser Auszeichnung: Nicht nur das „normale Business“ der Immobilienbranche wie Finanzierung, Vermittlung, Investment und Projektentwicklung findet sich hier wieder. Vielmehr zeichnet der Immobilienmanager Verlag auch Kompetenzen aus, die über die übliche Tätigkeit der Immobilienbranche hinausgehen, wie beispielsweise sozial verantwortliches Handeln oder Umweltschutz.

In der Kategorie „Projektentwicklung Neubau – Creating the product“ werden herausragende Entwicklungen von Neubauten gesucht. Bewerben können sich Developer, die in der Akquise geeigneter Grundstücke, der Entwicklung und Realisierung marktgerechter und innovativer Produkte und deren Platzierung am Markt erfolgreich sind. Im Vordergrund stehen dabei die investoren- und nutzergerechte Qualitäten der Projekte.

Der Jury des immobilienmanager.AWARD 2011 in der Kategorie „Projektentwicklung Neubau – Creating the product“ gehörten u. a. an:

Vorsitzender:
Roland Tichy, Chefredakteur Wirtschaftswoche

Kategorie Projektentwicklung Neubau:
Michael Zimmermann, Geschäftsführender Gesellschafter
Büro Michael Zimmermann und Co.

 

Top