Das Monopol-Kino in der Schleissheimer Strasse in Schwabing

Nachdem der Abrissbagger dem Monopol-Kino an der Münchner Freiheit zu Leibe rückte, flüchtete die Crew in den Westen. Genauer gesagt in die Schleißheimer Straße in Schwabing. Seit drei Jahren haben Cineasten nun wieder eine Heimat für Filme, die aus dem Rahmen fallen.

Das Monopol-Kino im Schwabinger Westen ist eine Kult-Institution. Denn hier bekommt man noch echtes Kino geboten: Vom gehobenen Mainstream bis hin zum intellektuellen Arthouse-Streifen zieht das Monopol weniger die breite Masse an als vielmehr Liebhaber extravaganter Filmkunst. Und das ist nur ein Aspekt, der das Kinoerlebnis im Monopol so besonders macht. In digitaler Topqualität und bequemen Relax-Sesseln gibt es nichts, was den Genuss stören könnte – auch keine Werbung! Das gehört zum Konzept. Schließlich hat „der Multiplex-Quatsch bei uns keinen Platz“, so das Betreiber-Duo Christian Pfeil und Markus Eisele. Damit das so bleibt, kann man sich dafür sogar einsetzen: mit einer Stuhlpatenschaft gegen Spende.

Das Monopol bietet aber noch viel mehr. Zum Beispiel den OmU-Tag an jedem Dienstag: Außergewöhnliche Filme laufen in Originalsprache mit deutschen Untertiteln. Und nach den Vorführungen? Einfach sitzen bleiben! Denn nach der 20-Uhr-Vorstellung verwandelt sich das Kino in eine stylische Bar, in der man sich bei Longdrinks, Lounge-Musik und manchmal sogar Livemusik über den gesehenen Film austauschen kann. Oder wie wäre es mit einer privaten Veranstaltung in ausgefallener Kinoatmosphäre? Auch dafür ist das Monopol zu haben. Gerade jetzt zur dunklen und kalten Jahreszeit ist das Kino ein ganz besonderer Ort für alle Sinne.

Monopol-Kino
Schleißheimer Straße 127
Programm unter www.monopol-kino.de

Top