Haidhausen. Einst Arbeiterviertel und Wiege der Münchner Brau- und Bierkultur

Heute ein trendiges Stadtviertel für Kreative, Familien und jung gebliebene Individualisten. Alle genießen hier den inspirierenden Mix aus Kunst, Kultur und kulinarischen Genüssen aus aller Welt.Wo heute die Kultur zuhause ist, gab es früher zahlreiche Bierkeller: Das Gebiet um den heutigen Gasteig diente einst zur Produktion, Lagerung und Kühlung des flüssigen Goldes. Hier lieferten viele Tiefbrunnen frisches Wasser höchster Qualität, das perfekt zum Bierbrauen geeignet war. Letzter Zeuge dieser Keller-Ära ist heute noch der Hofbräukeller mit seinem weltberühmten Biergarten am Wiener Platz.

Seit den 1980er-Jahren hat sich Haidhausen zu einem der begehrtesten Viertel der Stadt gemausert. Industrieareale verschwanden, Altbauten wurden nach und nach saniert. Heute erstrahlt das vom Weltkrieg weitgehend verschonte Gebiet in neuem Glanz und der gut erhaltene Bestand an Häusern aus dem Spätklassizismus, Neurokoko und Jugendstil bildet eine einzigartige Kulisse. Heute gilt Haidhausen sogar als das zweite Schwabing. Hier lebt es sich frei, liberal und weltoffen. Kulturelle Hotspots wie Galerien, die Muffathalle oder das Gasteig tragen zum Lebensgefühl ebenso bei wie Restaurants, die einen binnen weniger Augenblicke in fremde Länder entführen. Heute Thailand, morgen Japan oder Spanien... hier kann man jeden Tag gleich vor der Haustür eine neue kulinarische Reise antreten.

Besonders aber das Franzosenviertel rund um Pariser und Weißenburger Platz gilt als Mekka für die französische Küche. Haidhausen - ein rundherum geschmackvolles Viertel!
Unser Tipp: Mauros Negroni Club. Mauro, ehemaliger Mitarbeiter der Negroni Cocktailbar, verwirklichte hier seinen Traum. Tolle Cocktail-Kultur kombiniert mit kleinen Leckereien und hin und wieder Live-Jazz. Dieser Mix macht’s!

Mauros Negroni Club
Kellerstraße 32
www.negroni-club.de

Top