Auf die Inneren Werte kommt es nicht immer an

Manchmal darf man auch oberflächlich sein. Und das ist ganz wörtlich zu nehmen. Zum Beispiel dann, wenn man sich auf das Äußere, auf die Architektur eines Museums konzentriert – und nicht auf die Kunstwerke, die es zu sehen gibt. Gerade im Kunstareal München gibt es da Unglaubliches zu entdecken…

Andrea Lehner und Christine Wiesheu von „Führungen-in-München.de“ sind viel unterwegs. Mit Menschen, die unsere schöne Stadt erleben wollen. Es geht ihnen darum, die Besucher ihrer Touren im wahrsten Sinne des Wortes mitzunehmen, wie auf ihrer neuen Themenführung „Von Brandhorst bis Lenbach – ein Architekturspaziergang“. Denn Münchens Museen, die zur internationalen Top-Liga zählen, bieten nicht nur sehenswerte Gemälde, Skulpturen und moderne Installationen, sondern auch architektonische Besonderheiten.

Auf dem zweistündigen Weg durch das Kunstareal „erleben“ die Gäste die wichtigsten Gebäude wie die Pinakothek der Moderne, das Staatliche Museum Ägyptischer Kunst oder das Lenbachhaus, das durch den Star-Architekten Sir Norman Foster ein komplett neues Aussehen bekommen hat. Ein Streifzug durch das Kunstareal in der Maxvorstadt, bei dem es um die Entstehungsgeschichte der Museen, deren Architekten und die oftmals unbemerkte Kunst im Öffentlichen Raum geht.

Heute verlosen wir 3x2 Karten für diese besondere Tour. Schicken Sie uns einfach eine E-Mail an info@bauwerk.de – die Gewinner benachrichtigen wir in den nächsten Tagen. Wir drücken die Daumen!

Weitere Informationen über diese wie auch andere spannende Stadtführungen finden Sie hier.


Bildcredit © Städtische Galerie im Lenbachhaus München

Top