Wer bestellt, der zahlt auch

So sieht es das neue Gesetz vor, wenn Sie auf der Suche nach einer neuen Wohnung sind oder Eigentum vermieten wollen. Zumindest dann, wenn Sie diese anspruchsvolle Arbeit in die Hände eines Immobilien-Spezialisten legen. Wir verraten Ihnen, worauf Sie achten sollten.

Zusammen mit der Mietpreisbremse tritt im Sommer dieses Jahres eine Neuerung auf dem Immobilienmarkt in Kraft: das Bestellerprinzip. Vorbei die Zeiten, in denen nur eine Seite die Kosten zu tragen hatte – der Mieter. Er war es, der bisher und ausschließlich die Maklerprovision zu tragen hatte. Selbst dann, wenn der Makler vom Vermieter beauftragt wurde.

In Zukunft zahlt aber derjenige, der „bestellt“. Das heißt, wenn auch Sie Ihre Immobilie nicht selbst, sondern über einen Dienstleister vermieten wollen, empfehlen wir: Achten Sie auf Ihren Vermietungspartner. Denn egal, ob er sein Handwerk versteht oder nicht – die Kosten sind die gleichen. Also lieber gleich einen Profi beauftragen, der am besten das betreffende Objekt von Grund auf kennt. Die Erstellung eines aussagekräftigen Exposés sollte ebenso selbstverständlich sein wie die Bewerbung mit hochwertigem Bildmaterial auf Online-Portalen. Darüber hinaus sollten Besichtigungen und Vorauswahlen von solventen Mietern zum Angebot gehören wie auch das Kalkulieren des bestmöglichen Mietpreises und die Koordination des Vertragsabschlusses. Sind diese Punkte erfüllt, lohnt sich die Investition und Ihr Eigentum ist schnell und professionell versorgt.

Fakten, Fakten, Fakten. Für mehr Informationen zur Mietpreisbremse und zum Bestellerprinzip haben wir Ihnen ein Infoblatt erstellt. Zum Download klicken Sie hier.


Bildcredit: © Fotograf DancehallCaballero / photocase.de

Top