Glücklich leben in Balance

Die Welt beschleunigt sich in rasantem Tempo – Digitalisierung, Globalisierung, Automatisierung. In jeder Zeitschrift finden wir dieselben Abbilder einer gloriosen technologischen Zukunft: Autos fahren automatisch, Menschen steuern alles mit dem Finger, alle leben in Smart Homes, bunte Ströme von Daten fließen um die Welt und schaffen ständigen Zuwachs an Fröhlichkeit und Lebensqualität.

Global vernetzte Kommunikation bringt alle und alles in Verbindung, gleichzeitig wird aber auch alles zur Bedrohung des Status quo. Die stetig steigende Komplexität der Lebenswelten erfordert vom Einzelnen bestimmte „Skills“ wie den Umgang mit Unsicherheit oder emotionale und kommunikative Kompetenz. Nicht jeder fühlt sich den enormen, mentalen Anforderungen der heutigen Zeit gewachsen.

Die neue Bewegung der Achtsamkeit schaltet das Trommelfeuer der Erwartungen, die Flut der Bilder und Ideologien bewusst ab – um wahrzunehmen, was ist. Achtsamkeit bedeutet, aufmerksam zu sein gegenüber den Dingen, mit denen wir uns gerade beschäftigen. Eine neue Sehnsucht nach Ankommen und Ausatmen, „Social Cocooning“, Unbeschwertheit, Gemütlichkeit und Vertrauen prägt das zunehmende Interesse der Menschen. Statt Egozentrismus und Ausgehkultur stehen Wir-Gefühl und Wohlfühlort im Vordergrund.

Die perfekte Formel zum Glück scheinen unsere skandinavischen Nachbarn gefunden zu haben: Laut dem World Happiness Report der Vereinten Nationen ist Dänemark das glücklichste Land der Welt. Meik Wiking, Autor von „Hygge – Ein Lebensgefühl, das einfach glücklich macht“, schreibt den dänischen Erfolg in Glücksumfragen dem Leben auf Hygge-Art zu. Für ihn ist Hygge „das Gefühl, sich mit einem geliebten Menschen aufs Sofa zu kuscheln, in warmen, handgestrickten Socken, vor dem Kaminfeuer, wenn es draußen dunkel, kalt und stürmisch ist. Es ist das Gefühl, mit seinen besten Freunden ein gutes, bequemes Essen zu teilen, bei Kerzenlicht und mit unbeschwerten Gesprächen. Es sind die kalten, knackigen Morgen unter blauem Himmel, wenn das Licht, das durch die Fenster scheint, gerade richtig ist.“

Aber nicht nur die Dänen zeigen uns eine Bewegung hin zu einer achtsameren Gesellschaft und Lebensführung auf, auch die schwedische Bewegung Lagom – in seiner Bedeutung „nicht zu viel, nicht zu wenig, genau richtig“ – trifft den Nerv unserer Zeit. Dabei ist Lagom mehr als emotionales Wohlbefinden: Es umfasst Begriffe wie Zugehörigkeit und gemeinsame Verantwortung, nachbarliche Beziehungen, Kulturaustausch.

Vom Standpunkt des Innenarchitekten aus kann Achtsamkeit als das neue Feng Shui angesehen werden. Ganz oben auf der Liste der wichtigsten Zutaten für ein achtsames Zuhause steht Raum zum Nachdenken, ordentlich und sauber, und frei von digitalen Ablenkungen. Entrümpelung, Vereinfachung, Nachhaltigkeit und Echtheit sind mehr als aktuell – und dabei herrlich unaufgeregt, in aufregenden Zeiten.

Coming Soon – Herrsching am Ammersee
Unberührte Naturidylle vor den Toren Münchens. Einmalige Lebensqualität am Wasser. Wohnungen, Reihen-, Doppel- und Einzelhäuser.
Jetzt vormerken
Quellen:
Die neue Achtsamkeit, Zukunftsinstitut GmbH, 2017
50 Insights – Zukunft des Wohnens, Zukunftsinstitut GmbH, 2017
Lagom – Glücklich leben in Balance, Linea Dunne, Callwey Verlag 2017

Top