Hier lebt ein Millennial am liebsten

Wirtschaft, Gesellschaft, Freizeit: Welche internationalen Metropolen haben für die technikaffine und werteorientierte Generation Y am meisten zu bieten?

Das Immobilienportal Nestpick hat in seinem aktuellen Ranking die Attraktivität von 100 internationalen Städten untersucht. Das erstaunliche Ergebnis: Platz zwei für Berlin, Platz drei für München! Damit landen gleich zwei deutsche Metropolen ganz oben in der Millennial-Top-Ten.

In der Untersuchung wurden nicht nur allein das wirtschaftliche Umfeld, der Wohnmarkt oder die Job- bzw. Startup-Chancen berücksichtigt, sondern auch diverse Lifestyle-Faktoren wie die Möglichkeiten, Ruhe und Erholung zu finden, die Anzahl der Festivals pro Stadt, das schnellste Internet oder die Aufgeschlossenheit gegenüber Immigranten oder der LGBT-Gemeinde.

Gerade bei den „weichen“ Faktoren punktet Berlin: Im Nachtleben-Ranking liegt die deutsche Hauptstadt mit vollen 10 Punkten auf Rang eins der untersuchten Städte, kann aber auch mit Startup-Chancen und gesellschaftlicher Offenheit überzeugen.

Was den Jobmarkt anbelangt, hat München die Nase vorn: 9,4 Punkte gibt es für die aktuelle Wirtschaftslage. Noch besser sieht es hier im Nahverkehrsranking mit 9,5 Punkten aus.

Spannend am Nestpick-Ranking ist auch, dass viele Städte, die gemeinhin als attraktive Kreativmetropolen und Millennial-Magneten gesehen werden, eine eher untergeordnete Rolle spielen: Paris landet auf Rang neun, London nur auf Rang 16. Als unangefochtener Sieger geht Amsterdam aus der Untersuchung hervor.

Alle Städte im direkten Vergleich sind hier zu finden.
 

Quelle:
https://www.wuv.de/karriere/staedteranking_hier_leben_millennials_am_liebsten

Top