Fotografie. Mal dramatisch, mal zurückhaltend. Von betörend bis verstörend

Was aber, wenn Fotografen nicht das Inszenierte festhalten, sondern die nackte Realität und das, was tatsächlich da ist? Dann ist das ZOOM! – die neue Ausstellung im Architekturmuseum München.

Fortschreitende globale Urbanisierung, wachsende Probleme durch Migration und soziale Ungleichheit. Dies wirkt sich sichtbar auf die Wohn-, Arbeits- und Lebenswelt der Menschheit aus. Ein brisantes Thema, dem sich 18 internationale Fotografen der Gegenwart gestellt haben. Dabei spielt nicht die ursprüngliche Architektur die Rolle. Im Fokus stehen die Spuren der Wechselbeziehung von Gesellschaft und Architektur. Wie verändert sich Architektur nach jahrelangem Gebrauch?

Erleben Sie noch bis 21.06.2015 spannende Aufnahmen aus verschiedenen Ländern und Kontinenten – von Italien bis Nigeria und China. Und entdecken Sie in dieser faszinierenden Ausstellung Brüche und Gemeinsamkeiten. Wer sich diese Eindrücke lieber nach Hause holt, für den gibt es einen Bildband mit Beiträgen zu allen Fotografen der Ausstellung. Darunter finden sich Interviews mit Peter Bialobrzeski und Wolfgang Tillmans sowie Berichte von Fotografen wie Iwan Baan oder Ulrike Myrzik.

Architekturmuseum
Barer Straße 40
80333 München
www.architekturmuseum.de

Öffnungszeiten:           
Di-So 10-18 Uhr, Do 10-20 Uhr
Führungen am 28.5., 11.6. und 17.6.


Bildcredit: © www.architekturmuseum.de

Top