BAUWERK VOLLENDET LANDMARK-PROJEKT WAVE

München/BERLIN, 05. November  2019 – Bauwerk hat sein neues Landmark-Projekt WAVE waterside living am Spreeufer in Berlin-Friedrichshain fertiggestellt. In zwei Wohnhäusern sind an der Stralauer Allee 13/14 seit Anfang 2017 insgesamt 161 Apartments, Wohnungen und Penthouses entstanden.

Das Projekt mit einem aussagekräftigen Avantgarde-Charakter erstreckt sich über eine Fläche von 9.700 Quadratmetern und bietet in jedem der beiden Gebäude Wohnflächen zwischen 26 und 296 Quadratmetern auf jeweils sieben Etagen sowie insgesamt 41 Tiefgaragen- und 78 Außenstellplätze. Inklusive sind eine hochwertige Ausstattung, Smart-Home-Systeme, Concierge-Dienste, Car-Sharing, ein Paketbox-System sowie Ladestationen für E-Mobility. Die Mehrheit der Wohnungen verfügt außerdem über Balkone, Gärten, Terrassen oder Dachgärten mit 360-Grad-Panoramablick über Berlin.

„WAVE steht beispielhaft für das zielgruppengerechte Leistungsangebot und den hohen Qualitätsanspruch von Bauwerk. Es ist unser erstes Projekt, bei dem wir gleichzeitig als Entwickler, Investor und Vermarkter agieren und unsere gesamte Erfahrung in den Ring werfen konnten. Wie bei all unseren Projekten setzen wir auch bei WAVE auf ein innovatives und smartes Wohnkonzept, das die Bedürfnisse der Verbraucher in den Vordergrund stellt“, sagt Jürgen Schorn, geschäftsführender Gesellschafter von Bauwerk Capital. „Zudem hatten wir mit WAVE zum ersten Mal die Chance, ein Projekt in der Hauptstadt zu realisieren. Von der Planung bis zur Fertigstellung hat alles hervorragend funktioniert, sodass wir auch gerne wieder in Berlin bauen würden.“

Insbesondere die Penthouses transportieren durch ihr charakteristisches Interior und die direkte Ausrichtung zum Wasser ein ganz besonderes Lebensgefühl: das Yacht-Living. Die edle Innenausstattung mit fließenden Formen orientiert sich am Lauf des Wassers und beinhaltet Bootsbaudetails, die den Bewohnern ein spezielles Schiffsgefühl vermitteln. Verstärkt wird dieses Gefühl durch einen hauseigenen Bootsanlegesteg. Die Penthouses umfassen Flächen von 206 bis 296 Quadratmetern, verfügen über fünf bis sechs Zimmer und befinden sich im sechsten Ober- und Dachgeschoss der Gebäude. Weitläufige Wohn-, Koch- und Esszonen stehen im Gegensatz zu privaten Schlafbereichen, die zum Teil mit Masterbad und Ankleide ausgestattet sind. Zusätzlich bieten die Penthouses vom Wohnbereich exklusiven Zugang zum privaten Sundeck.

Der Entwurf vom renommierten Architektenbüro GRAFT zeichnet sich durch die einzigartige Verbindung einer organischen Kubatur mit kantigen Logen und geschwungenen Fassadenbändern aus. „Durch die weichen Bewegungen der südlichen Fassadenlinien werden die narrativen Qualitäten der Wasserlage auch an Land abgebildet“, erklärt Wolfram Putz, einer der Gründungspartner von GRAFT, und ergänzt: „Es war uns besonders wichtig, einen interessanten Mix an Wohnungstypen zu entwerfen, der auf den Standort und die möglichen Zielgruppen abgestimmt ist.“

Bereits vor Fertigstellung wurden mehr als 150 der insgesamt 161 Wohneinheiten verkauft. Aktuell liegt der Vermarktungsstand bei 99 Prozent. Dabei hat WAVE besonders im Inland einen Nerv getroffen: Die Käufer stammen zum Großteil aus Berlin, München und Frankfurt. Etwa 25 Prozent der Wohnungen gingen an Interessenten aus dem Ausland. „Die Architektur sowie das Konzept haben sogar alteingesessene West-Berliner, die sich selten für den Osten interessieren, für einen Kauf überzeugt“, berichtet Schorn weiter.

WAVE in Berlin-Friedrichshain befindet sich an einem exponierten, historischen Standort in bester Lage direkt an der Spree. Über eine sehr gute ÖPNV-Anbindung ist Berlin-Mitte innerhalb von 15 Minuten erreichbar. Der Standort verfügt zudem über eine gut ausgebaute Infrastruktur sowie Grünflächen und liegt in direkter Nachbarschaft zu internationalen Unternehmen und einer Vielzahl Berliner Wahrzeichen.

 

 zum Projekt

Top