Anfrage

TROMSØ / ARKTISCHES ABENTEUER

Im norwegischen Tromsø, 350 Kilometer nördlich des Polarkreises, gehören Natur und Kultur zusammen wie Wind und Meer. Trotz anhaltender Dunkelheit während der Polarnacht ist die Stadt inmitten der Arktis auch im Winter ein beliebtes Reiseziel – kein Wunder, bietet sie neben den besten Aussichtsplätzen für die Magie des Nordlichts auch erstaunlich viele Festivals und kulturelle Events, zahlreiche architektonische Highlights und eine lebhafte Restaurantszene. Wir haben die Tipps für den perfekten Tag in der modernen Stadt am Eismeer!

 

09:00 Uhr

Wie startet der perfekte Tag in Norwegen? Natürlich mit einer frisch gebackenen Zimtschnecke samt ausgesuchter Kaffeespezialität, mit Liebe zubereitet von den Baristas der Kaffebønna im Herzen der Stadt.

10:00 Uhr

Über eines der prägnantesten Wahrzeichen Tromsøs, die Tromsøbrua, geht es zu Fuß zum Stadtteil Tromsdalen auf dem Festland. Mit einer Länge von 1.016 Meter war die Brücke nach ihrer Fertigstellung 1960 Nordeuropas größte Spannbetonbrücke und wurde mit dem Architekturpreis „Betongtavlen“ ausgezeichnet. Eisiger Wind und fantastische Ausblicke inklusive!

11:00 Uhr

Am Fuße der Tromsøbrua erhebt sich das eigentliche Wahrzeichen von Tromsø: die schneeweiße Eismeerkathedrale Tromsdalen Kirke, erbaut 1965 vom norwegischen Architekten Jan Inge Hovik. Ihre eigenwillige, moderne Architektur mit dem gezackten, bis zum Boden reichenden Dach aus aluminiumbeschichtetem Beton symbolisiert die Wesensmerkmale der Region: Eis, Nordlicht und Polarnacht. Blickfang im Inneren ist eines der größten, bunten Glasmosaike Europas. Regelmäßige Konzerte machen den Besuch der Kirche auch am Abend zu einem stimmungsvollen Erlebnis.

12:00 Uhr

Mit der berühmten Fjellheisen-Seilbahn und ihren beiden Gondeln „Eisbär“ und „Robbe“ geht es hoch hinaus auf den Tromsøer Hausberg Storsteinen. In 421 Meter Höhe genießt man einen spektakulären Rundumblick auf City, Inseln, Fjorde, Berge und Meer. Und im Anschluss ein geschmackvolles Mittagessen im Panoramarestaurant Fjellstua.

15:00 Uhr

Zurück im Zentrum von Tromsø lohnt sich ein kleiner Spaziergang durch die belebte Innenstadt. Die schönsten Fotomotive bieten Bibliothek, Hafen und Polaria Museum. Ein Zwischenstopp im Café Solid belohnt mit einer köstlichen heißen Schokolade; den kultigsten HotDog im schönsten Kiosk der Stadt gibt es seit über 100 Jahren bei Raketten. Spannende und interaktive Einblicke in die norwegische Lachszucht bietet das Museum Blue Vision.

18:00 Uhr

Eben noch im Wasser, schon auf dem Teller: Nordnorwegen ist berühmt für seine Delikatessen aus dem Meer. Stilvoll serviert werden sie im Fiskekompaniet direkt am Hafen. Liebhaber authentisch-italienischer Steinofenpizza und ausgesuchter Weine genießen ihr Menü im Casa Inferno. Und Fans der frischen, asiatischen Fusionsküche erwarten im Restaurant EAST im Herzen der Stadt die neuesten Streetfood-Kreationen.

20:00 Uhr

Für den perfekten Ausklang des Tages sorgt in Tromsø die Natur von ganz alleine: Von Oktober bis März ist bei klarem Himmel jeden Abend das gewaltige Naturschauspiel des legendären Nordlichts zu beobachten.

www.visitnorway.de

 

zurück zum Blog

Bauwerk Blog Beitrag Tromso Architektur
Bauwerk Blog Beitrag Tromso Architektur
Bauwerk Blog Beitrag Tromso Architektur
Bauwerk Blog Beitrag Tromso Architektur
Top