Anfrage

GIENGER KÜCHEN / CUSTOMER EXPERIENCE 2.0

Beständig und am Puls der Zeit: Seit über 60 Jahren ist die Wilhelm Gienger Küchen- und Einrichtungs GmbH nicht nur Spezialist rund um die Themen Küche und Wohnen in München, sondern auch geschätzter Partner in der Realisierung großer Architekturprojekte weltweit. Ein Gespräch mit Geschäftsführerin Christine Zinner und Ferdinand Kapfer, Leiter Projekt & Küche.

Frau Zinner, Herr Kapfer, was erwartet Besucher Ihrer Ausstellungsräume im Münchner Westen?

CZ: Unser Showroom bietet spannende Inspiration und Einblicke in die Welt der Top-Küchenmarken. SieMatic und Bulthaup sind unsere großen Partner, darüber hinaus führen wir ein breites Portfolio an Herstellern. Auch individuelle Lösungen und ganzheitliche Boden-, Licht- und Wandgestaltungen sind in Zusammenarbeit mit erfahrenen Schreinern kein Problem.

FK: Ganz neu ist die Ausstellung unserer eigenen Küchenlinie in vier verschiedenen Preiskategorien. Auf einen Blick sind so die Unterschiede zwischen einer Basis- und Premium-Ausstattung ersichtlich. Dabei geht es nicht um die Qualität der Küche an sich, sondern um Details wie Griffe, Beleuchtung oder Oberflächen. Wir haben die Erfahrung gemacht, dass unsere Kunden auf diese Weise viel schneller entscheiden können, welche Merkmale ihnen wichtig sind.

Wie sehen die Küchen „designed by Gienger“ aus?

CZ: Unsere drei Designlinien heißen Ingrid, Walter und Mathilda. Hinter diesen Namen stecken reale Menschen, um genau zu sein, drei wichtige Persönlichkeiten aus unserer Firmenhistorie. Ingrid liebt es klassisch, stilvoll, hochwertig – zeitlose Eleganz ist ihre Welt. Für Walter hingegen ist weniger mehr, er bevorzugt Ruhe und Schlichtheit. Mathilda mag es gesellig und bunt, ihr Leben im Schmelztiegel der City findet am liebsten 24/7 statt.

FK: Die Designlinie wählen Sie nach Ihrem persönlichen Geschmack. Die Individualisierung erfolgt im Anschluss über den von uns entwickelten Küchen-Konfigurator. Für alle drei Designlinien stehen je fünf Ausstattungspakete und vier Qualitäts-Varianten von Basic bis Premium+ zur Verfügung. Sie kennen das vom Autokauf – auch bei uns macht das Konfigurieren des persönlichen Modells besonders viel Spaß!

Auf welche Küchentrends dürfen wir uns in 2020 freuen?

FK: Schwarz bleibt klar im Fokus und wird durch weitere dunkle Farbtöne wie Waldgrün oder Bordeauxrot ergänzt. Zudem verfestigt sich der Trend zum Naturstein – nicht nur als echter Stein, sondern auch als Kunststein. Die Imitationsmöglichkeiten sind zwischenzeitlich beachtlich, und so eröffnen sich ganz neue Einsatzgebiete wie Fronten oder Wangen. Im Bereich Geräte ist die Kochstelle mit integrierter Abluft gesetzt, zusätzlich rücken Themen wie Trinkwasseraufbereitung, Smart Home und Kühlen immer stärker in den Vordergrund.

Sie realisieren Küchen nicht nur für Privatpersonen, sondern auch für große Architekturprojekte. Wie gehen Sie an diese Aufgabe heran?

FK: Der Schlüssel zum Erfolg ist die gute Zusammenarbeit zwischen den Architekten und uns als Fachplaner. Zum Projektstart stellen wir ein passendes Markenportfolio zusammen und definieren die Design-Guidelines. Im Anschluss entsteht für jede Küche eine individuelle Werk- und Installationsplanung – bei großen Projekten durchaus eine Herausforderung angesichts der Vielzahl an heterogenen Grundrissen, auch was die Logistik anbelangt.

CZ: Ob eine, 170 oder noch mehr Küchen in München oder in Shanghai, für uns ist klar, dass wir das Projektgeschäft mit dem gleichen Ansatz verfolgen, den wir auch in Privatküchen umsetzen. Unser Qualitätsanspruch ist immer derselbe. Was uns besonders beschäftigt, ist der Umgang mit komplexen Kommunikationsprozessen – nicht nur während eines Projekts, auch darüber hinaus. Unser Wunsch ist es, über den gesamten Lebenszyklus einer Küche hinweg als Ansprechpartner für die jeweiligen Nutzer zu fungieren. Aus diesem Grund haben wir uns entschieden, eine „Virtual Kitchen App“ zu entwickeln.

Können Sie uns die Funktionen der App genauer beschreiben?

FK: Mit unserer MY VIKI App haben wir ein Tool entwickelt, das jede einzelne Küche im Detail dokumentiert – von den Seriennummern der Geräte bis hin zu Abnahmeprotokollen bei möglichen Mieterwechseln. Alle Projektbeteiligten wie Händler, Service, Logistik, Käufer oder Mieter können anhand der App auf sehr einfachem Wege miteinander kommunizieren. Auch Kundendienstanfragen lassen sich jederzeit bequem und schnell regeln.

CK: Und das ist noch nicht alles: Jeder unserer Kunden kann mit der Gienger Küchen-App auf sämtliche Bedienungsanleitungen, Pflegetipps und aktuelle Rezepte zugreifen – individuell bedarfsorientiert und in mehreren Sprachen. Das ist purer Mehrwert!

Mit welchen Erwartungen blicken Sie in die Zukunft?

CZ: Gerade in der "beschleunigten" Zeit von heute ist Beständigkeit und Verlässlichkeit ein wertvolles Gut. Digitalisierung hin oder her: Wir wollen für den Kunden da sein, mit Offenheit und Menschlichkeit. Das macht uns aus, und hat uns auch in der Vergangenheit immer Türen geöffnet. Unser ganzheitlicher Ansatz, die Liebe zu Architektur und Design und der Wunsch nach zufriedenen Kunden wird uns weiterhin jeden Tag begleiten.

Vielen Dank für das Gespräch.

www.gienger-kuechen.de

Bildcredit © Wilhelm Gienger Küchen- und Einrichtungs GmbH

 

 zurück zum Blog

Bauwerk Blog Beitrag Gienger Küchen
Bauwerk Blog Beitrag Gienger Küchen
Bauwerk Blog Beitrag Gienger Küchen
Top